David Mayonga (Roger Rekless) – Lesung und Interview

Vor eini­gen Wochen ver­öf­fent­lich­te der Münch­ner David Mayon­ga – in der Rap­sze­ne bes­ser bekannt als Roger Rekless – sein ers­tes Buch mit dem pla­ka­ti­ven Titel "Ein Neger darf nicht neben mir sit­zen". Wir hat­ten ihn zwar bereits eini­ge Tage zuvor im Zuge der Ver­öf­fent­li­chung sei­nes neu­en Albums inter­viewt, woll­ten es uns aber den­noch nicht neh­men las­sen, ihn erneut zum Gespräch zu bit­ten. Der Inhalt des Buches erschien uns schlicht und ergrei­fend als zu wich­tig, um ihn mit weni­gen Fra­gen inner­halb eines Album-​bezogenen Inter­views abzu­spei­sen. So fan­den wir uns an einem Sams­tag­mor­gen in einer zau­ber­haf­ten Loca­ti­on mit Blick auf den son­ni­gen Münch­ner Vik­tua­li­en­markt für ein aus­führ­li­ches Gespräch wie­der. Die­ses bestand nicht nur aus einem Inter­view, son­dern vor allem aus einer Lesung. David hat­te hier­für fünf Text­aus­zü­ge vor­be­rei­tet – und wir die dazu­ge­hö­ri­gen Fra­gen. Als Ergeb­nis könnt ihr nun unser ers­tes Spe­cial die­ser Art sehen, das sich unter ande­rem mit The­men wie (Alltags-)Rassismus und Dis­kri­mi­nie­rung, gesell­schaft­li­chem Wan­del und per­sön­li­chen Erfah­run­gen von Davids Kind­heit bis hin zur Gegen­wart beschäf­tigt.

 

Lesung & Inter­view – David Mayon­ga (Roger Rekless)

 

Roger Rekless auf Face­book
Roger Rekless auf Insta­gram

(Kris­tina Scheu­ner)
(Kame­ra & Nach­be­ar­bei­tung: Alex Val­ci (Dark­Light Pic­tures))