Logo Vice Digital

Atomkraft, Braunkohle und Windkraft - Energiewende

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von Hoheit, 13. März 2011.

  1. Hoheit

    Hoheit Gold Status Member

    Dabei seit:
    24. Apr. 2009
    Beiträge:
    17.201
    Bekommene Likes:
    1.961
    Aus gegebenem Anlaß.

    "Mit Kernenergie, Atomenergie, Nuklearenergie, Atomkernenergie, Kernkraft oder Atomkraft wird die Technologie zur großtechnischen Erzeugung von Sekundärenergie wie elektrischem Strom aus Kernreaktionen bezeichnet. Während sich Kernfusionsreaktoren erst im Forschungsstadium befinden, wird die Kernspaltung seit den 1950er Jahren in Kernkraftwerken – überwiegend unter Verwendung des Kernbrennstoffs Uran – praktiziert."

    "Zur Gewinnung von elektrischem Strom durch Kernenergie werden Kernkraftwerke, die gesteuerte Kettenreaktionen von Kernspaltungen in Kernreaktoren durchführen, verwendet. Kernfusionsreaktoren befinden sich zurzeit noch im Forschungsstadium. Weiterhin sind im militärischen Bereich einige Flugzeugträger, Atom-U-Boote, und wenige Atomkreuzer mit Kernenergieantrieb ausgestattet; im zivilen Bereich hat sich dieser Antrieb lediglich für Atomeisbrecher durchgesetzt. (siehe auch: Liste ziviler Schiffe mit Nuklearantrieb)

    Der Anteil der Kernenergie an der weltweiten Energieerzeugung betrug 1998 6,5 % (UNDP). Der Kernkraftanteil an der weltweiten Stromerzeugung beträgt etwa 16 %. Mit Stand Januar 2009 sind 210 Kernkraftwerke mit 438 Reaktorblöcken mit einer Gesamtleistung von 372 GW in 31 Ländern in Betrieb. (siehe auch: Kernenergie nach Ländern)"


    http://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie

    was würdet ihr den als alternative energie, nach der kernenergie bevorzugen, bzw. was denkt ihr wäre realistisch, oder was würdet ihr euch wünschen?

    ich finde die kernfusion ist sehr interessant, da dahinter ein riesiges bzw. beinahe unerschöpfliches potential an energie steht.
    und wenn das einer schaffen kann dann wohl wir.
     
  2. Hustleröder!

    Hustleröder! Gold Status Member

    Dabei seit:
    3. Nov. 2006
    Beiträge:
    6.595
    Bekommene Likes:
    1.987
    Flegen... .
     
  3. Ceza

    Ceza Moderator

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    34.716
    Bekommene Likes:
    5.584
    Notwendiges Übel...
     
  4. DoctahCerveza

    DoctahCerveza Gold Status Member

    Dabei seit:
    11. Jan. 2005
    Beiträge:
    22.205
    Bekommene Likes:
    3.429
    sucht:p..............
     
  5. eiskalt

    eiskalt Gast

    Nen breiten Konsens? :D :D :D Deshalb beziehen auch alle fröhlich Atomstrom und kein Ökstrom - ist klar.

    Und natürlich fixieren wir uns auf die absoluten Zahlen, wir sind ja keine Esotoriker. Theoretisch können morgen auch alle Flugzeuge vom Himmel fallen. Theoretisch kann alles passieren.

    Ihr labet echt nur Müll. Tatsache:

    1 Supergau in 50 Jahren = 200.000 Tote, unbewohnbares Gebiet.

    Das sind verhältnismässig geringe Kosten für den Nutzen. Das ist nun mal so und das ist auch gar nicht böse unethisch oder skandalös. Es wird in fast allen Bereichen "Kollateralschaden" toleriert. Auf mein Beispiel mit den Medikamenten ist ja keiner eingegangen. Sowas wie der "http://de.wikipedia.org/wiki/Contergan-Skandal" ist ja kein exotischer Einzefall, trotzdem entwickelt man Medikamente, da sie einen höheren gesamtgesellschaftlichen Nutzen versprechen.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  6. eiskalt

    eiskalt Gast

    Dito. Hat uns mächtig weit nach vorne gebracht, sodass wir in naher Zukunft regenrativen Energien nutzen können.
     
  7. Mandelbrot

    Mandelbrot Altgedient

    Dabei seit:
    1. Okt. 2010
    Beiträge:
    3.886
    Bekommene Likes:
    526
    Die Versichungssumme die die Betreiber aufbringen müssen, würde nichtmal ansatzweise für einen schweren Unfall ausreichen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie#Rechtsgrundlagen

    Nur durch die künstliche Niedrighaltung dieses Limits durch den Gesetzgeber ist es überhaupt lukrativ ein Atomkraftwerk zu betreiben.

    Zum Vergleich: Die Munich Re stellt Versicherungen für Ölplattformen zur Verfügung, die decken 20 Milliarden Dollar ab.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Munich-Re-steht-bereit-article1471581.html

    Normalerweise gilt in Deutschland die Rechtsgrundlage, das ein Betreiber einer Anlage auch für alle potentiellen Schäden haften muss. Wäre ja auch Schwachsinn, wenn es anders laufen würde. Nur welche Versicherung würde 12 Billionen Mark (6 Billionen Euro) absichern? Da kann man lange suchen.:rolleyes:
     
  8. Mandelbrot

    Mandelbrot Altgedient

    Dabei seit:
    1. Okt. 2010
    Beiträge:
    3.886
    Bekommene Likes:
    526
    Bullshit. Hätte man die enormen Subventionen des Atomstroms gleich für regenerative Engergien genutzt, wäre man erheblich weiter.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  9. Hoheit

    Hoheit Gold Status Member

    Dabei seit:
    24. Apr. 2009
    Beiträge:
    17.201
    Bekommene Likes:
    1.961
    weil es die vor 50 jahren ja auch schon gegeben hat:O
     
  10. Theo Rem

    Theo Rem Altgedient

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    4.290
    Bekommene Likes:
    459
    Einspruch. Spekulation.
     
  11. Mandelbrot

    Mandelbrot Altgedient

    Dabei seit:
    1. Okt. 2010
    Beiträge:
    3.886
    Bekommene Likes:
    526
    Du laberst eine zynische Scheiße, das ist echt nicht zu fassen. Wieviele Tote sind denn durch Energiegewinnung durch Kohle, Öl und Gas zu beklagen? Wobei auch hier wieder der Vergleich der absoluten Zahlen Schwachsinn ist, aber selbst wenn wir es machen kommen wir mit Sicherheit nicht auf 200000 Tote.

    Vor allem betest du immer noch diese Scheiße nach, Atomstrom wäre günstig. Das ist er nicht.

    Nimm doch mal hierzu Stellung:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie#Geldwerte_F.C3.B6rderungen_in_Deutschland

    Spottbillig dieser Atomstrom deshalb mussten wir ihn auch mit Milliarden aus öffentlicher Hand fördern. Du hast echt so keine Ahnung Junge, informier dich erstmal bevor du mit Chavezz hier den jungen Union Quatsch nachbetest.:rolleyes:
     
  12. Klingenoel

    Klingenoel Gast

    Dass man in der Forschung weite rwäre, wenn man früher damit angefangen hätte, ist für dich Spekulation?

    Zu sagen, man bräuchte keinerlei Atomstrom, wenn man von Anfang an in Alternativen investiert hätte, wäre Spekulation.
     
  13. eiskalt

    eiskalt Gast

    Was hätte uns 1956 denn Strom aus regenerativen Energien gekostet? Unbezahlbar! Warum? Ging nicht! Jap.
     
  14. Klingenoel

    Klingenoel Gast





    Unsosiehtdasaus
     
  15. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Dir ist schon bewußt, dass Strom aus Kohle und auch die regenerativen Energien subventioniert werden ?

    Thema Versicherung:

    Die Betreiber müssen diese 2,5 Milliarden Police abschließen, haften aber darüber hinaus mit ihrem Firmenvermögen .... Niemand behauptet, dass die Atomkraft in Deutschland nicht aufgrund politischer Entscheidungen eingeführt wurde, aber das hat nichts mit dem Risiko zu tun.

    Kernenergie stellt - wie andere Dinge in unserer Gesellschaft - ein gewisses Risiko dar, deshalb sollte sie auch durch andere Formen der Energiegewinnung ersetzt werden, aber eben nicht sofort.
     
  16. Theo Rem

    Theo Rem Altgedient

    Dabei seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    4.290
    Bekommene Likes:
    459
    na klar, denn wissen tun wirs nicht....

    und nochmal...es liegt nicht (nur) an der Erzeugung der Energie sondern vor allem an der Speicherung! Es ist momentan noch unmöglich Energie in so großen Mengen zu speichern, dass sie zu Lastzeiten abgegeben werden kann. Daher funktioniert euer Bio-System auch (noch) nicht. Eine AKW Verlängerung war nötig, da es bis jetzt nicht absehbar ist, wann es soweit ist, dass man ohne Atomstrom leben kann. Und da Atomkraftwerke eine Laufzeit von 20 - 30 Jahre haben musste man eine Entscheidung treffen. Entweder für eine stromsichere Zukunft und dafür ein paar Jahre mehr Atomkraft oder Pokern und eventuell in 20 Jahren ohne Strom dastehen...

    Natürlich darf man nicht immer nur verlängern und sagen "geht schon", daher haben die Stromkonzerne auch Auflagen bekommen.
     
  17. Sandmann1983

    Sandmann1983 Altgedient

    Dabei seit:
    13. Sep. 2005
    Beiträge:
    2.772
    Bekommene Likes:
    1.401
    seid ihr eigentlich immer noch dabei die atompolitik zu verteidigen? :O

    -unbelehrbar- :(

    ich geb auf... selbst die cdu 1970 war schlauer als ihr jetzt!!!

    :thumbsdown:
     
  18. Mandelbrot

    Mandelbrot Altgedient

    Dabei seit:
    1. Okt. 2010
    Beiträge:
    3.886
    Bekommene Likes:
    526
    Auch Kohlestrom wurde ohne Ende subventioniert. Denk allein mal an die Bergbausubventionen.
    Das Mantra "Atomstrom ist billig." ist eine Lüge. PUNKT. Ich kann diesen Müll nicht mehr hören. Schlag doch einfach mal die ganzen Subventionen die ich aufgelistet habe, auf den Strompreis um. Dann ist Atomstrom nicht mehr billig.

    Es ist eben nicht vergleichbar, weil andere risikobehaftete Dinge nicht ganze Landstriche für Jahrhunderte unbewohnbar werden lassen, auf einen Schlag tausende von Menschen töten und viele weitere nachhaltig schädigen können.
     
  19. sNyDaH

    sNyDaH Gold Status Member

    Dabei seit:
    20. Feb. 2005
    Beiträge:
    6.417
    Bekommene Likes:
    1.266
    22.05 Uhr - ARD - Anne Will

    Dat is was für euch, Atomcracks.
     
  20. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Das Risikos eines Super-Gaus ist aber so gering, dass meiner Meinung nach vernachlässigbar ist.
     

Diese Seite empfehlen