Sam Sillah

Kaum eine Sze­ne hier­zu­lande scheint so fa­cet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­sze­ne. Wäh­rend es be­reits jetzt schon fast un­mög­lich er­scheint, je­den ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neu­er, noch un­be­kann­ter Künst­ler ex­po­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu be­hal­ten, gleicht ei­ner Her­ku­les­auf­ga­be: Hat man sich ein Gesicht der HipHop-​​Hydra ge­merkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für un­be­kannte, jun­ge Talen­te über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Mas­se an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und sich ei­nen Namen zu ma­chen.

Bei­den Sei­ten soll un­ser Mic Check eine Hil­fe­stel­lung bie­ten. Rap­pern, die bis­her noch in den Tie­fen des Unter­grunds un­ter­ge­gan­gen sind, eine Platt­form ge­ben, auf der sie sich kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans er­mög­li­chen, sich ei­nen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hat­ten.

 

MZEE​.com: Du bist früh mit Rap in Kon­takt gekom­men und hast bereits mit 13 ers­te eige­ne Songs auf­ge­nom­men. Was waren denn so dei­ne ers­ten Lines bezie­hungs­wei­se die ers­te Line, an die du dich noch erin­nern kannst?

Sam Sil­lah: Ehr­lich gesagt ist das schon sehr lan­ge her. Ich bin ja mitt­ler­wei­le auch schon 26. Aber ich weiß, dass mit einer der ers­ten Songs von mir gegen Nazis war. (lacht) Ein Freund und ich haben damals qua­si einen Nazi-​Diss geschrie­ben, irgend­wo müss­te ich die Kas­set­te auch noch rum­flie­gen haben.

MZEE​.com: Gefragt nach Künst­lern, die dich inspi­rie­ren, gibst du neben Bob Mar­ley und Yous­sou N'dour auch Samy Delu­xe, Mega­loh oder RAF Camo­ra an. Wel­che ist in dei­nen Augen denn die bes­te Line eines ande­ren Rap­pers?

Sam Sil­lah: Schwer zu sagen, da fal­len mir jetzt nicht direkt alle star­ken Zei­len ein. Aber eine Line von J. Cole, die ich extrem feie­re, ist: "Is beau­ty in the strugg­le – ugly­ness in the suc­cess". Die muss­te auch unbe­dingt auf mei­ner "Kreis"-EP in dem Song "Kopf­schmer­zen" als Vocalsam­ple ein­ge­baut wer­den.

MZEE​.com: Du hast ein Stu­di­um zum tech­ni­schen Ton­meis­ter und Mas­te­ring Engi­neer abge­schlos­sen und bist somit sowohl bei Tex­ten als auch der Pro­duk­ti­on dei­ner Tracks invol­viert. Wie läuft das dann ab – suchst du dir zuerst einen Beat aus und schreibst dann dei­nen Text oder anders­her­um?

Sam Sil­lah: In der Regel picke ich immer zuerst den Beat. Das kön­nen auch nur Skiz­zen sein. Dar­auf schrei­be ich dann die Songs. Wenn der Text steht, recor­de ich die Vocals, pro­du­zie­re die Beats mit mei­nen Jungs aus und mache dann das fina­le Arran­ge­ment.

MZEE​.com: Wer so inten­siv an sei­nen Lie­dern arbei­tet, hat sicher­lich auch einen Favo­ri­ten unter ihnen: Wel­cher ist dein per­sön­li­cher Lieb­lings­track von dir selbst?

Sam Sil­lah: Mein aktu­el­ler Lieb­lings­song von mir sel­ber ist lei­der noch nicht ver­öf­fent­licht. Aber ihr müsst nicht mehr lan­ge war­ten. Von den bereits ver­öf­fent­lich­ten Songs hör' ich mir momen­tan "Nicht so ein­fach" am meis­ten an. Mir gefällt der Vibe sehr, Brenk Sina­tra hat da einen unglaub­li­chen Beat gebas­telt und es macht auch jedes Mal extrem viel Spaß, den Song live zu spie­len.

MZEE​.com: Dei­ne Tex­te sind oft­mals sehr kri­tisch und regen Hörer sicher­lich auch zum Den­ken an, aber was genau willst du mit dei­ner Musik ver­mit­teln?

Sam Sil­lah: Ich ver­su­che ein­fach, posi­ti­ve Ener­gie in mei­ne Songs zu ste­cken. Jeder Mensch ist auf sei­ne Wei­se etwas Beson­de­res. Ich glau­be, vie­le haben das ver­ges­sen. Ich sel­ber reflek­tie­re sehr oft, ver­su­che aus jedem Feh­ler zu ler­nen und mei­ne "Schwä­chen" nicht zu igno­rie­ren. Kei­ner hier ist per­fekt, aber nur wer ehr­lich zu sich sel­ber ist und hart an sich arbei­tet, kann sich auch wei­ter­ent­wi­ckeln. Das will ich den Men­schen mit mei­ner Musik wie­der ins Gedächt­nis rufen.

 

Ein Exclu­sive von Sam Sil­lah könnt Ihr Euch ab so­fort auf dem YouTube-​​​Channel von MZEE​.com an­se­hen:

Sam Sil­lah – Kreis (MZEE​.com Exclu­si­ve Audio)

Sam Sil­lah auf Face­book

(Dani­el Fersch & Lukas Päck­ert)
(Gra­fi­ken von Puffy Punch­li­nes, Logo von KL52)
(Foto von John M. John)

 

Du bist der Mei­nung, Du oder jemand, den Du kennst, soll­te sich unse­rem Mic Check unter­zie­hen? Wir freu­en uns über Bewer­bun­gen oder Emp­feh­lun­gen mit dem Betreff "Mic Check – *Künst­ler­na­me*" an daniel@mzee.com.