"Hat er gerade wirklich den Fischer gemacht?!" – Insider und Referenzen im deutschen Battlerap

Batt­lerap ist heut­zu­ta­ge nicht mehr nur ein Sub­gen­re des Raps, son­dern eine eige­ne Sze­ne inner­halb von Hip­Hop. Vie­le Fans schau­en sich ger­ne Aca­pel­la Writ­ten Batt­les an, wenn sie sich mal nicht nur von der Musik unter­hal­ten las­sen wol­len. Sogar bekann­te Rap­per aus den Charts ver­fol­gen regel­mä­ßig die Batt­lerap­sze­ne. Aber auch immer mehr Nicht-​HipHop-​Hörer fin­den den Weg zu deut­schem Batt­lerap. Lei­der kom­men immer wie­der Insi­der oder Refe­ren­zen aus ver­gan­ge­nen Batt­les vor, die als Pun­ch­li­nes ein­ge­setzt wer­den, man als Laie aber kaum ver­ste­hen kann. Batt­lerap hat da fast einen Dai­ly Soap-​Charakter – also qua­si "Gute Zei­len, Schlech­te Zei­len": Man muss fast alles gese­hen haben, um alles zu che­cken. Und um den Quer­ein­stieg in die Batt­le­sze­ne auch für die Bar-​Banausen unter Euch zu erleich­tern, fol­gen nun die wich­tigs­ten Insi­der und Refe­ren­zen, die immer wie­der auf­tau­chen.

 

#01: Den Fischer machen

Der Fischer war bis zu sei­nem Batt­le gegen Lyri­co ein gefei­er­ter MC bei DLTLLY, dann aller­dings ging er schwer k. o. Nicht aber, weil sein Geg­ner ihn lyrisch zer­legt hät­te: Der Fischer ver­gaß sei­nen Text. Und das nicht nur in einer Run­de, son­dern in allen drei. Seit­dem wird sein Batt­le ger­ne als Refe­renz genutzt, um Geg­ner zu ver­un­si­chern oder bloß­zu­stel­len. Im Übri­gen: Der Fischer hat­te seit­dem nie wie­der einen Auf­tritt in irgend­ei­ner Liga. Der Sta­chel der Schmach sitzt wohl ein­fach noch zu tief.

DLTLLY /​/​ Rap Batt­les /​/​ Lyri­co vs. Der Fischer

 

#02: P-​Zak und die Fra­ge "Was habt ihr ver­stan­den?"

P-​Zak war wohl lan­ge der kon­tro­ver­ses­te Batt­lerap­per bei Rap am Mitt­woch. Sein Name allein reicht eigent­lich schon, um die Gemü­ter vie­ler Fans in Wal­lung zu brin­gen. Ob Hitler-​Vergleiche, her­ab­wür­di­gen­de Ges­ten in Rich­tung sei­ner Geg­ner oder sei­ne aggres­si­ve Vor­trags­wei­se: Nicht jeder Zuschau­er heg­te Sym­pa­thi­en für ihn. Das Batt­le, wel­ches am häu­figs­ten zitiert wird – und ihm einen nicht mehr abwasch­ba­ren Stem­pel auf­drück­te –, ist sein Duell auf der Hip Hop Con­ven­ti­on gegen Bong Teg­gy. Dort frag­te er nach einer dop­pel­deu­ti­gen Reim­ket­te sei­nen Geg­ner die Crowd: "Was habt ihr ver­stan­den?" Sowohl vie­le Batt­lerap­per als auch Fans fan­den die­se Fra­ge anma­ßend, da P-​Zak offen­sicht­lich ihre Kom­pe­tenz anzwei­fel­te. Hin­zu kamen unter ande­rem noch Belei­di­gun­gen in Rich­tung des Publi­kums, nach­dem die­ses bei einer Schwei­ge­mi­nu­te für den ver­stor­be­nen Mör­der und Rap­per Per­cee gebuht hat­te, was schluss­end­lich in einem Dosen­wurf des Batt­lerap­pers Greg­pipe kul­mi­nier­te. Aber das ist eine wei­te­re Geschich­te in unse­rer Top Ten.

BMCL RAP BATTLE: P-​ZAK VS BONG TEGGY (BATTLEMANIA CHAMPIONSLEAGUE)

(ab 38:50)

 

#03: Greg­pipes Dosen­wurf

Greg­pipe gilt seit sei­ner Feh­de mit Basic bei Feu­er über Deutsch­land 2007 als einer der Pio­nie­re im deut­schen Acapella-​Battlerap. Er wird auch heu­te noch als Legen­de gefei­ert, denn sowohl bei Rap am Mitt­woch als auch bei Don't Let The Label Label You hat er in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit bewie­sen, dass er einer der Bes­ten ist. Umso unver­ständ­li­cher war sein Ver­hal­ten gegen­über P-​Zak im Batt­le gegen Bong Teg­gy auf der Hip Hop Con­ven­ti­on 2015. P-​Zak hat­te Greg­pipe in sei­ner drit­ten Run­de pro­vo­ziert und auch das Publi­kum belei­digt (sie­he #02), was dazu führ­te, dass Greg­pipe eine Dose auf P-​Zak warf. Völ­lig zurecht wur­de Greg­pipes aggres­si­ves Ver­hal­ten von Rap am Mittwoch-​Gründer Ben Salo­mo im Anschluss offen kri­ti­siert und es führ­te dazu, dass Greg­pipe und Rap am Mitt­woch erst mal eine Zeit lang getrenn­te Wege gin­gen. Greg­pipes Kon­tra­hen­ten dage­gen mach­ten sich eher über sein Ver­hal­ten lus­tig, bei­spiels­wei­se Bri­an Dama­ge in sei­nem Com­pli­ments Batt­le gegen Har­ry Crotch.

BMCL RAP BATTLE: P-​ZAK VS BONG TEGGY (BATTLEMANIA CHAMPIONSLEAGUE)

(ab 42:20)

DLTLLY /​/​ Com­pli­ments Batt­le /​/​ Bri­an Dama­ge vs. Har­ry Crotch

(ab 05:50)

 

#04: Bri­an Dama­ge, Har­ry Crotch, Rob­scu­re, Kar­ma – Switch Batt­le und Ghost­wri­ting

Eine sehr häu­fig auf­tre­ten­de Refe­renz ist das soge­nann­te "Switch Batt­le", in dem Bri­an Dama­ge und Har­ry Crotch gegen Rob­scu­re und Kar­ma antre­ten soll­ten. Aller­dings hat­te jenes Batt­le einen Über­ra­schungs­ef­fekt: Nach der ers­ten Run­de wech­sel­ten alle Rap­per min­des­tens ein­mal den Part­ner, sodass zum Ende des Batt­les jeder mal mit jedem ein Team bil­de­te. Die­se Idee wur­de zwar größ­ten­teils gut auf­ge­nom­men, stieß jedoch auch auf Kri­tik. Nicht zuletzt, da sich alle vier gegen­sei­tig vor­war­fen, sich gegen­sei­tig (für ande­re Batt­les) Pun­ch­li­nes geschrie­ben zu haben. Dies war natür­lich eher als Pro­vo­ka­ti­on gedacht, um das Batt­le aggres­si­ver zu gestal­ten und für mehr Span­nung zu sor­gen. Die Battlerap-​Community nahm die­se Über­trei­bung jedoch erns­ter, als sie tat­säch­lich gemeint war. Und folg­lich wur­de jedem der vier Rap­per in spä­te­ren Batt­les mehr­fach vor­ge­wor­fen, einen Pool aus Ghost­wri­tern im Rücken zu haben und nicht selbst für die Pun­ch­li­nes ver­ant­wort­lich zu sein. Irgend­wann war die­ses The­ma so geläu­fig, dass selbst in Batt­les, an denen kei­ner der vier Prot­ago­nis­ten betei­ligt war, mit Sei­ten­hie­ben gegen sie geschos­sen wur­de. Aller­dings wur­de das The­ma "Switch Batt­le und Ghost­wri­ting" nun schon so häu­fig erwähnt, dass die­ser Run­ning Gag mitt­ler­wei­le über­reizt ist.

DLTLLY /​/​ Rap Batt­les /​/​ Bri­an Dama­ge & Har­ry Crotch VS Rob­scu­re & Kar­ma

 

#05: Den Mer­lin machen

Mer­lin war zurecht lan­ge Zeit einer der eta­blier­tes­ten Battle-​MCs Deutsch­lands – bis zum Splash!-Auftritt 2015. Die Sto­ry ist schnell erzählt: Mer­lin hat­te ein 2 vs. 2 mit Duff gegen Nedal Nib und Migh­ty Mo. Drei der Batt­lerap­per fan­den sich auch im Ring ein und waren bereit, sich die ein­ge­üb­ten Tex­te um die Ohren zu hau­en. Das ein­zi­ge Pro­blem: Mer­lin fehl­te – und das unent­schul­digt. So kam es zum viel­leicht denk­wür­digs­ten Handicap-​Match in der deut­schen Batt­lera­phis­to­rie. Kein Wun­der, dass Mer­lin sei­ne Absenz in die­sem Batt­le bis heu­te um die Ohren fliegt. Wobei man fai­rer­wei­se geste­hen muss, dass er sich ent­schul­digt hat und aktu­ell als Grün­der des auf­stre­ben­den For­mats "Battlerap-​Bundesliga" zeigt, dass er mit gan­zem Her­zen Teil der Sze­ne ist.

DLTLLY /​/​ Rap Batt­les /​/​ Migh­ty Mo & Nedal Nib VS Duff

 

#06: Davie Jones – Schub­sen

Dass kör­per­li­che Gewalt in Rap­batt­les ein abso­lu­tes Tabu ist, muss jedem Zuschau­er sowie jedem MC im Ring bewusst sein. In Batt­les gewinnt der­je­ni­ge, der mit sei­nen Wor­ten und sei­ner Per­for­mance bes­ser über­zeu­gen kann. Auch wenn Davie Jones ver­mut­lich nicht tat­säch­lich vor­hat­te, den wei­te­ren Ver­lauf sei­nes Batt­les gegen Le Nerd mit Fäus­ten fort­zu­füh­ren, über­schritt er den­noch die Gren­ze der phy­si­schen Gewalt und schubs­te sei­nen Geg­ner wäh­rend sei­nes eige­nen Parts. Seit die­sem Vor­fall muss­te Davie sich dies­be­züg­lich schon eini­ge Wit­ze und Wort­spie­le in sei­nen nach­fol­gen­den Batt­les gefal­len las­sen. Doch auch in ande­ren Batt­les, in denen Davie sel­ber gar nicht dabei ist, wird die Geschich­te häu­fig auf­ge­grif­fen.

DLTLLY /​/​ Rap Batt­le /​/​ Le Nerd VS Davie Jones

(ab 10:55)

 

#07: Bri­an Dama­ge – So vie­le Din­ge sind schon in … ver­schwun­den

Bri­an Dama­ge hat bereits mit meh­re­ren Run­ning Gags die Sze­ne berei­chert. Einer der ältes­ten und bekann­tes­ten ist aller­dings immer noch das soge­nann­te "Verschwunden-​Scheme". In sei­nen ers­ten drei Batt­les beschrieb er gegen jeden sei­ner Geg­ner meh­re­re Gegen­stän­de, die irgend­wo ver­schwun­den sind. Die Idee dabei war, sich somit über einen mar­kan­ten Teil oder ein Erken­nungs­merk­mal des Geg­ners lus­tig zu machen: Gegen Migh­ty P ließ er Din­ge in sei­nem Bart ver­schwin­den, gegen Dok­tor Dave im Ruck­sack des­sel­ben und gegen Drop Dyna­mic ver­schwan­den Sachen in des­sen Dop­pel­kinn. Dabei ist zu beach­ten, dass alle ver­schwun­de­nen Gegen­stän­de sich auf­ein­an­der rei­men bezie­hungs­wei­se im sel­ben Reim­sche­ma blei­ben. Die­ses Dinge-​Verschwindenlassen wur­de irgend­wann so popu­lär, dass zahl­rei­che ande­re Rap­per die­ses Sche­me auch in ihre eige­nen Batt­les ein­bau­ten. Bri­an Dama­ge selbst ließ nach sei­nen ers­ten drei Batt­les für lan­ge Zeit nichts mehr ver­schwin­den, nur um im Bad Bars Batt­le gegen Bong Teg­gy dem Gan­zen die Kro­ne auf­zu­set­zen und im per­sön­li­chen Turn­beu­tel sei­nes Geg­ners, den er auf dem Splash! gefun­den hat­te, lau­ter Din­ge ver­schwin­den zu las­sen, die sich alle auf Bong Teg­gys Battle-​Vergangenheit bezo­gen und teil­wei­se in sich bereits Run­ning Gags waren.

DLTLLY /​/​ RAP BATTLE /​/​ Bri­an Dama­ge vs Dok­tor Dave

DLTLLY /​/​ Bad Bars Batt­le /​/​ Bong Teg­gy VS Bri­an Dama­ge

 

#08: Der Drei­ta­ge­bart und die chil­li­ge Cap

Die­se Refe­renz taucht seit der ers­ten Ver­wen­dung in sehr vie­len Batt­les auf. Egal, ob als Pun­ch­li­ne oder auch nur zum Auf­bau die­ser. Bong Teg­gy sag­te in sei­nem ers­ten Batt­le gegen SSYNIC einst, dass man so einen Drei­ta­ge­bart, wie ihn SSYNIC trägt, nicht mal zu einer chil­li­gen Cap brin­gen kön­ne. Die­se Zei­le schien zwar auf den ers­ten Blick ernst gemeint zu sein, kam aber lus­ti­ger rüber, als Bong Teg­gy es wohl erwar­tet hat­te. Die Zei­le klang so erzwun­gen, dass es schon wie­der komisch war. Papi Schlauch griff dies folg­lich in sei­nem Batt­le gegen Bong Teg­gy sofort auf und sorg­te mit einer Pun­ch­li­ne dafür, dass Bong Teg­gy ewig von ihr ver­folgt wer­den wür­de. Da sei­ne Zei­le damals zu gewollt klang, wur­de sie inner­halb der Sze­ne oft als gutes Bei­spiel für eine "Bad Bar" ver­wen­det. Dies wur­de auch im Bad Bars Batt­le bestä­tigt, als Bri­an Dama­ge die­sen Run­ning Gag als Abschluss sei­nes eige­nen benutz­te.

BMCL RAP BATTLE: SSYNIC VS BONG TEGGY (BATTLEMANIA CHAMPIONSLEAGUE)

 

#09: Den Jack Dra­gon machen

Jack Dra­gon ist zwar als Batt­lerap­per sehr aktiv, hat aber auch durch sein Ver­hal­ten als Zuschau­er viel Bekannt­heit erreicht. So viel, dass jenes Ver­hal­ten bereits inner­halb und außer­halb von Batt­les als Run­ning Gag funk­tio­niert. Bei vie­len Batt­les sieht man Jack Dra­gon meist in der ers­ten oder zwei­ten Rei­he ste­hen. Falls nun eine Pun­ch­li­ne fällt, bei der man um eine oder meh­re­re Ecken den­ken muss, um sie zu ver­ste­hen – eine soge­nann­te "Bar" –, macht Jack Dra­gon das mit einer Ges­te deut­lich: Sein Fin­ger wan­dert in Rich­tung sei­ner Schlä­fe und macht dort eine Rota­ti­ons­be­we­gung, die ande­ren Zuschau­ern zei­gen soll, dass er die Line ver­stan­den hat. Oder, dass sie bei die­ser Line even­tu­ell noch ein­mal mit­den­ken müs­sen, um sie zu ver­ste­hen. Jack Dra­gon hat qua­si den Fin­ger, der unse­re Zahn­rä­der in Bewe­gung ver­set­zen soll. Prin­zi­pi­ell ist das kei­ne schlech­te Idee, da man so man­che Men­schen tat­säch­lich dar­auf auf­merk­sam machen könn­te, dass es etwas zu ver­ste­hen gibt. Aller­dings hat er die­se Ges­te mitt­ler­wei­le bereits etwas infla­tio­när ver­wen­det.

 

#10: Rob­scu­re – Bock­wurst

Ach ja, Rob­scu­re und die Bock­wurst. Das mag für den einen viel­leicht klin­gen wie eine pein­li­che Geschich­te oder eine ungüns­ti­ge ver­gan­ge­ne Situa­ti­on, aber eigent­lich ist es viel unspek­ta­ku­lä­rer. In sei­nem zwei­ten Batt­le stand Rob­scu­re dem Rap­per Kar­ma im Ring gegen­über. Die­ser warf in einer sei­ner Run­den die Fra­ge in den Raum: "War­um reimt sich eigent­lich 'Rob­scu­re' auf 'Bock­wurst'?" Was damals kaum Reak­tio­nen des Publi­kums bekam, ist heu­te ein Run­ning Gag, den fast jeder von Rob­scu­res Geg­nern auf­greift. Seit­dem wird er in so ziem­lich jedem sei­ner Batt­les so beti­telt. Im Batt­le gegen Clep baut die­ser sogar den Anfang einer Run­de so auf, dass er sei­ne gesam­te Kar­rie­re nur dar­auf gesetzt hat, ein­mal vor Rob­scu­re ste­hen und ihn "Bock­wurst" nen­nen zu kön­nen.

DLTLLY /​/​ Rap Batt­les /​/​ Kar­ma VS Rob­scu­re

(ab 06:50)

(Bri­an Dama­ge, Hen­rey und Jack Mar­schall)