John Known – Staffel 01 Episode 01

Du willst 'ne Hook, die fetzt, doch das juckt mich net.
Booomtschak-​Rap, wenn die Lun­te brennt.

John Known – ein Rap­per, der even­tu­ell nicht jedem ein Begriff ist. Auf sei­ner Agen­da ste­hen mitt­ler­wei­le jedoch zahl­rei­che Ses­si­ons in Samy Delu­xe' Kunst­Werk­Stadt und auch ein Fea­ture mit der Eimsbush-​Legende selbst. Als wäre das nicht genug, wird das Gan­ze durch Sup­port­auf­trit­te für die IMMER.READY-Crew und über zehn Jah­re Raper­fah­rung ergänzt. Eige­ne Relea­ses feh­len noch in sei­ner Akte, was sich nun jedoch ändert: John Known wird end­lich Haupt­dar­stel­ler, schnappt sich Boom bap-​Boss Figub Braz­le­vič und ver­öf­fent­licht sei­ne ers­te EP "Staf­fel 01 Epi­so­de 01".

Vor­weg kann man schon mal eines sagen: John Known inter­es­siert sich kein biss­chen für den Autotune-​Trend und die immer häu­fi­ger vor­kom­men­den Trap-​Beats im deut­schen Rap. Statt­des­sen gibt es klas­si­schen Boom bap-​Sound von kei­nem Gerin­ge­ren als Figub Braz­le­vič, der die gesam­te EP im Allein­gang pro­du­ziert hat. Und die­se Instru­men­tie­rung drückt dem gesam­ten Werk den Stem­pel auf. John Known sin­niert dabei in alter Kif­fer­ma­nier über das all­täg­li­che Leben, Strugg­le und Life­style. Dabei geht es mal um Ham­bur­ger Hot­spots, an denen man genüss­lich sein mor­gend­li­ches Mahl genie­ßen kann. Oder er kri­ti­siert eben die Gel­tungs­sucht sei­ner Rap­per­kol­le­gen. Auf den Punkt gerapp­te Zei­len mit einem ange­neh­men Flow geben dem Hörer dabei ein stim­mi­ges Gefühl. Wenn dann noch im "Intro" ame­ri­ka­ni­sche Raple­gen­den John Known hul­di­gen, weiß man, die­ser Typ hat sei­ne Daseins­be­rech­ti­gung. Sieht auch Emi­nem so, der sich sicher ist: "Schei­ße, der Wei­ße, der bringt's".

Da der Titel des Werks wie eine Serie auf­ge­baut ist, kann man erah­nen und auch hof­fen, dass es davon eine Fort­set­zung gibt. Denn was John Known uns mit sei­ner EP auf­zeigt, kann man nur loben. Unver­krampf­ter, old­schoo­li­ger Rap auf Boom bap-​Beats von Meis­ter Figub, den man getrost zu jeder Tages- und Jah­res­zeit hören kann. Die Vor­freu­de auf Epi­so­de 02 ist jeden­falls schon jetzt groß.

(Fabri­zio Per­ri)