Maniac: Lass mal lie­ber ei­nen bau­en #01

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Nach wie vor erhalten Deutschrap-Produzenten zu wenig Anerkennung für ihren Anteil an Tracks und ganzen Alben – wenn sie überhaupt Erwähnung finden. Und sind wir mal ehrlich, so tragen gewiss auch wir als Magazin unseren Teil dazu bei. Oftmals steht der Produzent nicht nur fernab des Rampenlichts, sondern irgendwo weit hinter dem entsprechenden Rapper. Wir können das nicht komplett und szeneübergreifend ändern, aber wir möchten nach und nach ein wenig mehr für die machen, die letztendlich für den Sound verantwortlich sind. Dazu gehört auch dieses Format, in dem wir Produzenten bei ihrer Arbeit im Studio begleiten, sie mal ganz allein zu Wort kommen lassen und anhand einer Challenge endlich einen Blick hinter die Kulissen erhalten. Getreu dem Motto: Fertige Beats abspielen kann jeder – "lass mal lieber einen bauen!"

 

Die erste Ausgabe unseres neuen Formats drehten wir kürzlich mit einem bayerisch-amerikanischen Multitalent: Niemand Geringeres als Maniac von den Demograffics lud uns in sein Studio in der Kleinstadt Regensburg ein. Volltreffer! Er war nicht nur durchgehend enthusiastisch bei der Sache, sondern übertraf unsere Erwartungen, als er in vorgegebener Zeit statt einem gleich zwei neue Beats erschuf. Aber seht selbst ...

 

 

Wer sich die Beats von Maniac darüber hinaus gerne nochmal anhören möchte, kann dies ab sofort auf unserer brandneuen SoundCloud-Seite:

Maniac auf Facebook
Demograffics auf Facebook

(Kris­tina Scheu­ner)
(Kamera & Nachbearbeitung: Florian Singer)