Adventskalender: Türchen #6 Crystal F & SXTN

Wie­der neigt sich ein lan­ges und ereig­nis­rei­ches Jahr – auch für deut­schen Rap – dem Ende ent­ge­gen. Um die­ses gebüh­rend abzu­schlie­ßen, prä­sen­tie­ren wir Euch unse­ren MZEE​.com Jah­res­rück­blick in Form eines Advents­ka­len­ders. Zwi­schen dem 1. Dezem­ber und Hei­lig­abend war­ten somit 24 Tür­chen auf Euch, hin­ter denen sich ins­ge­samt knapp 50 Inter­views ver­ste­cken: Neben Rap­pern und Pro­du­zen­ten las­sen auch Jour­na­lis­ten und Ver­an­stal­ter bei uns das ver­gan­ge­ne Jahr Revue pas­sie­ren, indem sie auf fünf Fra­gen zum Jah­res­en­de Rede und Ant­wort ste­hen. Dar­aus ergibt sich ein bun­tes Mosa­ik, das Euch die High­lights aus 2016 noch ein­mal aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven erle­ben lässt. Wir wün­schen Euch viel Spaß beim Lesen, eine schö­ne Weih­nachts­zeit und ein fro­hes Fest mit Euren Liebs­ten!

Eure MZEE​.com Redak­ti­on

 

crystal-f_fotor

Crys­tal F

MZEE​.com: Ob alte Hasen oder New­co­mer: Was prägt ein Jahr mehr als neue Relea­ses? Des­halb wüss­ten wir zu Beginn ger­ne dei­ne per­sön­li­che Top 3 der 2016 erschie­ne­nen Deutschrap-​Platten.

Crys­tal F: "Kopf.Stein.Pflaster" von Tamas, "HT100" von Hirn­tot Records und mein Album "Nar­ben".

MZEE​.com Wer­den wir ein wenig klein­tei­li­ger, von Alben hin zu Tracks: Wer hat die­ses Jahr die bes­te Line in einem deut­schen Rap­song gebracht und wel­che war das?

Crys­tal F: Ich habe die­ses Jahr eigent­lich außer­halb mei­ner Musik fast nur KDM Shey gepumpt. Da fällt mir spon­tan ein: "Was soll ich mit einem Jagd­schein? Ich schie­ße doch nur auf Men­schen, Dadash."

MZEE​.com Kom­men wir zu dem, was vor einem Jahr noch nicht abseh­bar war: Was hat dich in Bezug auf deut­schen Rap im ver­gan­ge­nen Jahr so rich­tig posi­tiv über­rascht?

Crys­tal F: Ich habe Anfang des Jah­res dank des Sam­plers von Jag­pal aka Augen­maß aka City Scor­pi­on den guten Shey ken­nen­ge­lernt und muss sagen: Dadurch habe ich seit lan­ger Zeit wie­der rich­tig Spaß an deut­schem Rap gehabt. Vie­les ist ein­fach todes­lang­wei­lig gewor­den.

MZEE​.com: Und im Gegen­teil: Was war in die­sem Deutschrap-​Jahr so rich­tig unnö­tig? War­um?

Crys­tal F: Der Beef zwi­schen KC Rebell und Xatar. Ich ste­cke da ja nicht drin, aber für mich kam es so rüber, als wären da wirk­lich schwe­re Geschüt­ze auf­ge­fah­ren wor­den, weil der eine über den ande­ren im Inter­view gesagt hat, er woll­te bei ihm signen. Kei­ne Ahnung … Aber das war mir zu weit drau­ßen.

MZEE​.com: Zu guter Letzt darfst du hier noch heim­lich, still und lei­se jeman­den aus­zeich­nen: Wel­che Per­sön­lich­keit der deut­schen Rap­sze­ne – ganz gleich, ob Rap­per, Pro­du­zent, Mana­ger oder Jour­na­list – hat in die­sem Jahr beson­ders durch eine Leis­tung geglänzt oder konn­te her­vor­ste­chen? Womit und war­um?

Crys­tal F: Da bleibt mir nichts ande­res übrig, als 7inch zu nen­nen, der mir die­ses Jahr zu einem unglaub­li­chen Album ver­hol­fen hat. Ohne ihn hät­te ich ein Album wie "Nar­ben" nie umset­zen kön­nen. Als Freund wie als Pro­du­zent ist er wirk­lich ein Gold­stück von Mensch. Dan­ke, Simon!

 

sxtn-nura-louise-amelie_fotor

Nura (SXTN)

MZEE​.com: Ob alte Hasen oder New­co­mer: Was prägt ein Jahr mehr als neue Relea­ses? Des­halb wüss­ten wir zu Beginn ger­ne dei­ne per­sön­li­che Top 3 der 2016 erschie­ne­nen Deutschrap-​Platten.

Nura: Haiy­tis "Toxic", MC Bom­bers "Pre­digt" und "Tur­bo" von Kara­te Andi.

MZEE​.com: Wer­den wir ein wenig klein­tei­li­ger, von Alben hin zu Tracks: Wer hat die­ses Jahr die bes­te Line in einem deut­schen Rap­song gebracht und wel­che war das?

Nura: "Einer mei­ner Brü­der holt mich ab. Hun­dert­zwan­zig, 30er Zone, fick auf die Cops. Vier Per­so­nen im Auto, drei davon vor­be­straft. Der Fah­rer auf Tash, im Innen­raum, neb­lig, riecht es schon nach Gras. Mei­ne Ansicht von Spaß: Weg von der Fahr­bahn, gebremst wird heut nicht. Und beim Vor­bei­fah­ren spuck' ich dem Lauch ins Gesicht, ftu­uu!" Die Pas­sa­ge kommt von Kurt Koka­y­nes "Raz­bor­ka".

MZEE​.com: Kom­men wir zu dem, was vor einem Jahr noch nicht abseh­bar war: Was hat dich in Bezug auf deut­schen Rap im ver­gan­ge­nen Jahr so rich­tig posi­tiv über­rascht?

Nura: SXTN.

MZEE​.com: Und im Gegen­teil: Was war in die­sem Deutschrap-​Jahr so rich­tig unnö­tig? War­um?

Nura: Die Namens­än­de­rung von Money Boy zu Why SL Know Plug. Das bleibt nicht so im Kopf hän­gen wie Money Boy. Ich will den alten Money Boy zurück!

MZEE​.com: Zu guter Letzt darfst du hier noch heim­lich, still und lei­se jeman­den aus­zeich­nen: Wel­che Per­sön­lich­keit der deut­schen Rap­sze­ne – ganz gleich, ob Rap­per, Pro­du­zent, Mana­ger oder Jour­na­list – hat in die­sem Jahr beson­ders durch eine Leis­tung geglänzt oder konn­te her­vor­ste­chen? Womit und war­um?

Nura: Yung Hurn für sein Lebens­werk. Denn er ist ein It-​Boy mit sei­ner gan­zen künst­le­ri­schen Art.

(Kris­ti­na Scheu­ner)
(Fotos von Bas­ti­an Har­ting (Crys­tal F) und Loui­se Ame­lie (SXTN))
(Gra­fik von Dani­el Fersch)