187 Strassenbande – 187 Allstars EP

Zehn Jah­re Rap nach dem­sel­ben Kon­zept.
187, die Hel­den von jetzt!

Kei­ne Crew hat die­ses Jahr wohl so viel Auf­merk­sam­keit auf sich gezo­gen wie die 187 Stras­sen­ban­de. Mehr­fa­che Gold-​Auszeichnungen und dazu Props für das wohl ein­gän­gigs­te Release des Jah­res – Grund genug also, um sich noch mal mit allen Mit­glie­dern zusam­men­zu­set­zen und eine klas­si­sche 187-EP zu drop­pen. Viel­leicht auch, um zu zei­gen, dass "Pal­men aus Plas­tik" ein ein­zel­nes Aus­nah­me­pro­jekt war.

Dar­um gibt's auf der "187 All­stars EP" auch wie­der strai­ght auf die Fres­se. Es geht haupt­säch­lich um "gro­ßes Kali­ber" und den Weg der letz­ten "10 Jah­re" bis in die Charts – auf fünf Tracks zei­gen Gzuz, Bonez MC, Max­well und sogar LX uns erneut ihr "Leben auf der Stra­ße". Doch Stra­ßen­rap und har­te Wor­te hin oder her – es lässt sich trotz­dem nicht leug­nen, dass die­se EP zurecht in der "Tan­nen aus Plastik"-Box gelan­det ist. Denn zum einen war­ten zwi­schen den Parts eben doch meist sehr Dancehall-​lastige Hooks, auf "Mei­ne Spra­che" sogar mit Unter­stüt­zung von RAF Camo­ra. Zum ande­ren kom­men die Beats die­ses Mal größ­ten­teils von Beatau­ra, was sound­tech­nisch eben­falls eher weni­ger nach den letz­ten 187-Sam­plern klingt.

Das muss man dem Gang-​Release aber kei­nes­falls nega­tiv anlas­ten. Denn nichts­des­to­trotz ist das, was die Ham­bur­ger Ban­de hier pro­du­ziert hat, äußerst stark und ein­gän­gig. Auch der Gast­auf­tritt von Kon­tra K fügt sich per­fekt in den Sound ein. Nur Fans der sonst übli­chen Releases, bei­spiels­wei­se des letz­ten Sam­plers, kom­men hier ver­mut­lich kaum auf ihre Kos­ten. Aber die­se wer­den wohl auch kaum zur "Tan­nen aus Plastik"-Box gegrif­fen haben …

(Lukas Päck­ert)