Freddy Fukks

Kaum eine Sze­ne hier­zu­lande scheint so fa­cet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­sze­ne. Wäh­rend es be­reits jetzt schon fast un­mög­lich er­scheint, je­den ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neu­er, noch un­be­kann­ter Künst­ler ex­po­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu be­hal­ten, gleicht ei­ner Her­ku­les­auf­ga­be: Hat man sich ein Gesicht der HipHop-​Hydra ge­merkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für un­be­kannte, jun­ge Talen­te über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Mas­se an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und sich ei­nen Namen zu ma­chen.

Bei­den Sei­ten soll un­ser Mic Check eine Hil­fe­stel­lung bie­ten. Rap­pern, die bis­her noch in den Tie­fen des Unter­grunds un­ter­ge­gan­gen sind, eine Platt­form ge­ben, auf der sie sich kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans er­mög­li­chen, sich ei­nen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hat­ten.

 

mc_freddyfukks_checkliste

MZEE​.com: Dass du dich neben Rap auch für Graf­fi­ti inter­es­sierst, ist bekannt – wie sieht es denn mit den sons­ti­gen "HipHop-​Disziplinen" aus? Hast du dich dar­in auch schon ver­sucht?

Fred­dy Fukks: Nein, nur Rap und Graf­fi­ti. Für die Plat­ten­tel­ler hat mir bis­her die Geduld gefehlt und fürs Brea­ken die Dis­zi­plin.

MZEE​.com: Wel­che ist in dei­nen Augen die bes­te Line über­haupt, die von einem ande­ren Rap­per stammt?

Fred­dy Fukks: Es gibt viel zu vie­le gute Lines! Wenn man mich fest­na­geln wür­de: "Sei lie­ber down mit 'n paar rich­ti­gen Freun­den statt tau­send Kum­pels", von Kool Savas.

MZEE​.com: Und wel­cher ist dein per­sön­li­cher Lieb­lings­track von dir selbst?

Fred­dy Fukks: Kann ich nicht sagen, je nach Gefühls­la­ge … In der Regel aber immer der neu­es­te.

MZEE​.com: Du pos­test auf Face­book ger­ne Inhal­te mit poli­ti­scher Aus­sa­ge und auch Tracks wie "Welt­schmerz" the­ma­ti­sie­ren poli­ti­sche Pro­ble­me. Wie wich­tig ist es dir, die­se The­men mit dei­ner Musik zu ver­mit­teln?

Fred­dy Fukks: Mei­ne Wur­zeln lie­gen in der Gegen­kul­tur. In ers­ter Linie sehe ich mich als künst­le­ri­scher Sys­tem­kri­ti­ker, wobei ich der Mei­nung bin, gute Kunst soll­te immer sys­tem­kri­tisch sein.

MZEE​.com: Wür­dest du mit dei­ner Musik ger­ne auch erfolg­reich sein oder hast du im Grun­de ganz ande­re Zie­le?

Fred­dy Fukks: Wer wür­de nicht ger­ne von dem, was er liebt, leben kön­nen? Aller­dings nur zu mei­nen Kon­di­tio­nen. Ich bin nicht dar­auf ange­wie­sen, mich zu ver­bie­gen, um mit Rap Geld zu ver­die­nen.

 

Ein Exclu­sive von Fred­dy Fukks könnt Ihr Euch ab so­fort auf dem YouTube-​Channel von MZEE​.com an­se­hen:

Fred­dy Fukks – Küss die Welt (MZEE​.com Exclu­si­ve Video)

 

Fred­dy Fukks auf Face­book

(Dani­el Fersch & Lukas Päck­ert)
(Fotos von Cel­lesch)
(Gra­fi­ken von Puffy Punch­li­nes, Logo von KL52)

 

Du bist der Mei­nung, Du oder jemand, den Du kennst, soll­te sich unse­rem Mic Check unter­zie­hen? Wir freu­en uns über Bewer­bun­gen oder Emp­feh­lun­gen mit dem Betreff "Mic Check – *Künst­ler­na­me*" an daniel@mzee.com.