FOG

Kaum eine Sze­ne hier­zu­lande scheint so fa­cet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­sze­ne. Wäh­rend es be­reits jetzt schon fast un­mög­lich er­scheint, je­den ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neu­er, noch un­be­kann­ter Künst­ler ex­po­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu be­hal­ten, gleicht ei­ner Her­ku­les­auf­ga­be: Hat man sich ein Gesicht der HipHop-​Hydra ge­merkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für un­be­kannte, jun­ge Talen­te über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Mas­se an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und sich ei­nen Namen zu ma­chen.

Bei­den Sei­ten soll un­ser Mic Check eine Hil­fe­stel­lung bie­ten. Rap­pern, die bis­her noch in den Tie­fen des Unter­grunds un­ter­ge­gan­gen sind, eine Platt­form ge­ben, auf der sie sich kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans er­mög­li­chen, sich ei­nen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hat­ten.

 

mc_fog_checkliste

MZEE​.com: Dei­ne Tex­te haben einen teils recht mys­ti­schen Cha­rak­ter. Wie wich­tig ist es dir, dass dei­ne Hörer auch die wah­re Bedeu­tung hin­ter die­sen Tex­ten ken­nen?

FOG: Ich fin­de, jeder soll­te sei­ne eige­nen Erleb­nis­se in die Tex­te inter­pre­tie­ren, sie sol­len eher zum Den­ken anre­gen. Meist hat man dann ein viel schö­ne­res Bild im Kopf oder eine stär­ke­re Bin­dung zu einem Lied. Des­we­gen ist mir das gar nicht mal so wich­tig. Ich möch­te den Hörern nicht vor­ge­ben, um was es geht – sie sol­len es selbst ent­de­cken und erkun­den.

MZEE​.com: Das Video zu "Auf­bruch" aus der gleich­na­mi­gen EP ist ein ästhe­tisch anspre­chen­des, sehr bild­star­kes Werk. Ist es dir wich­tig, dei­ne Musik auch mit ent­spre­chen­den Bil­dern zu ver­se­hen und wie stark warst du selbst in die Video­pro­duk­ti­on invol­viert?

FOG: Ich muss ein­ge­ste­hen, dass ich mit der Pro­duk­ti­on gar nichts zu tun hat­te. Wir hat­ten die Idee, dass ein Wald cool wäre, aber den Rest hat der lie­be Fabi­an See­ger gezau­bert.

MZEE​.com: Künst­ler wie Prinz Pi und Cas­per haben dich stark geprägt, dei­ne ers­te Ver­öf­fent­li­chung ent­stand sogar auf dem Beat zu ihrem Track "100x". Wür­dest du mit den bei­den oder einem ande­ren Künst­ler ger­ne mal zusam­men­ar­bei­ten?

FOG: Natür­lich, sehr ger­ne, das wäre ein Traum­fall! Ich hof­fe, dass es eines Tages dazu kommt. Gerard und Maeckes sind auch zwei mei­ner abso­lu­ten Favo­ri­ten.

MZEE​.com: Aktu­ell stehst du noch am Anfang dei­ner Kar­rie­re – hast du bereits Zie­le, die du mit der Musik ansteu­erst?

FOG: Ich den­ke dar­an, im nächs­ten Schritt ein eige­nes Album auf­zu­neh­men, Support-​Act eines grö­ße­ren Künst­lers zu sein und eige­ne Auf­trit­te sowie klei­ne oder grö­ße­re Fes­ti­vals zu spie­len.

MZEE​.com: Been­de fol­gen­den Satz: "Mei­ne Musik ist wie eine Mischung aus …"

FOG: … Tex­ten, die von Erleb­nis­sen erzäh­len, die ver­ar­bei­tet wur­den. Klän­gen, die ein Mix aus allem sind, was mich fas­zi­niert. Und Moment­auf­nah­men.

 

Ein Exclu­sive von FOG könnt Ihr Euch ab so­fort auf dem YouTube-​Channel von MZEE​.com an­se­hen:

 

FOG auf Face­book

(Dani­el Fersch & Lukas Päck­ert)
(Gra­fi­ken von Puf­fy Pun­ch­li­nes, Logo von KL52)

 

Du bist der Mei­nung, Du oder jemand, den Du kennst, soll­te sich unse­rem Mic Check unter­zie­hen? Wir freu­en uns über Bewer­bun­gen oder Emp­feh­lun­gen mit dem Betreff "Mic Check – *Künst­ler­na­me*" an daniel@mzee.com.