3Plusss – Gottkomplex

Spre­che Zwei­fel nicht mehr aus, denn sonst wer­den sie real.
Spre­che Träu­me nicht mehr aus, denn sonst wer­den sie nicht wahr.

Von Kon­fron­ta­tio­nen mit hie­si­gen YouTube-​Persönlichkeiten bis hin zu unge­schönt sar­kas­ti­schen Werbe-​Ansagen: Bei Twit­ter bekommt man von 3Plusss auf jeden Fall das vol­le Pro­gramm an Unter­hal­tung gelie­fert. Die­se rotz­fre­che Atti­tü­de schwang bis­her auch immer in sei­ner Musik mit. Dass der selbst­er­nann­te "Kinds­kopf" auch ganz anders kann, beweist er jetzt ein­drucks­voll auf "Gott­kom­plex".

Der offe­ne Umgang mit einer bipo­la­ren Stö­rung auf "Soweit", die ver­spiel­ten Erin­ne­run­gen an die ver­flos­se­ne Lie­be ver­gan­ge­ner Tage auf "An und für dich" – die ers­te AKF-​Veröffentlichung von 3Plusss ist mit Abstand sei­ne erns­tes­te Plat­te, zugleich aber auch die offens­te, ehr­lichs­te und beein­dru­ckends­te. "Gott­kom­plex" über­zeugt mit den authen­ti­schen Lyrics eines MCs, der dem Batt­lerap abge­schwo­ren zu haben scheint. Allen­falls in iro­ni­sche­ren Songs wie "Nudeln" zeigt sich der Esse­ner noch von sei­ner sar­kas­ti­schen Sei­te – was prompt nega­tiv auf­fällt. In der dich­ten, aggres­si­ven Grund­stim­mung passt das Auf­grei­fen alter Ludolfs-​Floskeln so gar nicht zum Vibe der Plat­te. Denn der zeich­net sich eigent­lich durch sei­ne ruhi­ge und düs­te­re Unter­ma­lung aus. We Do Drums ver­ste­hen sich dar­auf, ihren Instru­men­tie­run­gen genug Platz und Zeit zu las­sen, um sich zu ent­fal­ten. Oft ist man über eine hal­be Minu­te allein mit wabern­den Syn­thies, was den Wor­ten von 3Plusss im Anschluss häu­fig noch mehr Gewicht ver­leiht. Und genau mit die­ser drü­cken­den Atmo­sphä­re über­zeugt der Esse­ner auch auf sei­nem Debüt bei AUF!KEINEN!FALL!.

Dabei frag­ten sich vie­le noch, was genau eigent­lich 3Plusss bei die­sem Ber­li­ner Indie-​Label zu suchen hat. Einem Label, das mit Künst­lern wie AK Aus­ser­kon­trol­le oder den 187ern augen­schein­lich ein ande­res Gen­re bedient. Was der Esse­ner nun also mit den Stra­ßen­rap­pern gemein­sam hat? Die oft zitier­te Authen­ti­zi­tät. Sei es auch noch so sar­kas­tisch: 3Plusss zeigt sich scho­nungs­los ehr­lich und deut­lich kon­se­quen­ter als auf "Mehr" – und über­zeugt damit. Auch, weil "Gott­kom­plex" deut­lich geer­de­ter wirkt, als es der Titel ver­mu­ten lässt.

(Sven Aumil­ler)

Reinhören/​Downloaden:


(Ama­zon mp3)

iTu­nes: 3Plusss – Gott­kom­plex

Auf Tonträger kaufen: