GReeeN_Cover_EP_Frei_ganzes_Foto_160822

GReeeN – FREI EP (MZEE​.com Exclusive EP) & Interview

Vor ziem­lich ge­nau ei­nem Jahr re­leaste der Mannheimer Rapper GReeeN nach un­zäh­li­gen Battleturnieren so­wie ei­ni­gen EPs sein ers­tes Album "Vergessenes Königreich". Als wir ihn dar­auf­hin Anfang die­ses Jahres zum Interview ba­ten, hatte er ein Alter Ego in petto – Grinch Hill –, ein wei­te­res Turnier in Planung – das JMC – und keine Ahnung, wann wel­ches Release als nächs­tes an­ste­hen würde. Wie es der Zufall so will, ha­ben wir heute die pas­sende Antwort dar­auf: Jetzt. Und hier. Wir freuen uns sehr, die neue GReeeN-​EP "FREI" als Free Download ex­klu­siv bei MZEE​.com an­bie­ten zu dür­fen und ha­ben GReeeN auch gleich noch ein paar Fragen ge­stellt.

MZEE​.com: Nachdem du vor ge­nau ei­nem Jahr dein Debütalbum ver­öf­fent­licht hast, legst du jetzt mit der "FREI"-EP nach. Kannst du mir kurz ver­ra­ten, worum es auf dei­nem neuen Release the­ma­ti­sch geht?

GReeeN: Es ist sehr per­sön­lich ge­wor­den. Zum Beispiel habe ich ei­nen Track über meine Jugend ge­schrie­ben, ei­nen über meine Mom und ei­nen, wie ich zur Musik ge­kom­men bin. Ich habe ein­fach drauf­los­ge­schrie­ben. Ein Textzitat der Platte passt ganz gut dazu: "Scheiß auf Strategien, ich hör' auf nach­zu­den­ken. Tauch' in meine Kapsel, bin ein we­nig ver­träumt. Da bin ich frei, das ist meine Art von Tempel – ich scheiß' auf Fame, mir geht es um euch." … In ers­ter Linie geht es mir um meine Fans und um mich.

MZEE​.com: Und wor­auf kann man sich sound­tech­ni­sch ge­fasst ma­chen – reiht sich das Ganze naht­los in die letz­ten GReeeN-​Releases ein?

GReeeN: Nein, nicht ganz. Mehr HipHop, aber den­noch mit Reggae und Pop-​Gesang ver­eint. Mein Beatproduzent und ich ha­ben das Ganze die­ses Mal wie­der bei uns im Home-​Studio auf­ge­nom­men und auch selbst ge­mischt und ge­mas­tert. Back to the Roots.

MZEE​.com: Ist das auch die Richtung, in die du künf­tig mit GReeeN ge­hen möch­test? Also quasi schon ein Hinweis auf den Sound ei­nes kom­men­den Albums?

GReeeN: Ja, das ist schon mal ein ers­ter Vorgeschmack, wo die Reise hin­ge­hen könnte. Mehr HipHop-​Kopfnicker-​Sound mit Reggae und so­gar mit Drum 'n' Bass-​Einfluss. Aber auch ru­hi­gere, nach­denk­li­che Songs. Ich kann mich da ehr­lich ge­sagt nicht fest­le­gen – mein Musikgeschmack ist zu breit ge­fä­chert. (lacht)

MZEE​.com: Apropos Album: Wieso bringst du denn ei­gent­lich jetzt eine EP an den Start, statt mit ein paar mehr Tracks in ei­ni­ger Zeit ein Album zu re­leasen?

GReeeN: Ich wollte wie­der wie frü­her in mei­nem Zimmer sit­zen, ein­fach nur Musik ma­chen und sie zeit­nah raus­bal­lern. Bei ei­nem Album zieht sich der Prozess, bis es dann end­lich raus­kommt, end­los lange hin. Darauf habe ich ehr­lich ge­sagt zur­zeit kei­nen Bock. Wenn ich ei­nen Song schreibe, möchte ich, dass er auch zeit­nah ver­öf­fent­licht wird und kein gan­zes Jahr bis zum Release ver­geht. Musik be­deu­tet für mich, den Moment auf­zu­fan­gen … Nach der EP werde ich wei­ter­hin ak­tiv blei­ben und im­mer wie­der Tracks ver­öf­fent­li­chen. So macht mir das Ganze näm­lich am meis­ten Spaß: Text schrei­ben, auf­neh­men und ver­öf­fent­li­chen.

MZEE​.com: Was schätzt du denn, wann den­noch ein neues Album von dir in den Läden er­scheint?

GReeeN: Kann ich ak­tu­ell nicht ge­nau sa­gen, da ich mir kei­nen Zeitdruck ma­chen möchte. Aber ich denke, im Sommer nächs­ten Jahres viel­leicht.

MZEE​.com: Zu gu­ter Letzt: Du bist ja ak­tu­ell mit dei­nem Alter Ego Grinch Hill im JMC zu se­hen, wäh­rend du Auftritte als GReeeN ab­sol­vierst. Wird es künf­tig auch Grinch Hill live zu se­hen ge­ben?

GReeeN: Wir tre­ten so­gar ge­mein­sam auf. Sind zwar nicht in der Lage, gleich­zei­tig auf der Bühne zu ste­hen, aber wer weiß – viel­leicht be­komme ich das ja ir­gend­wann hin … Magic. (grinst)

MZEE​.com: Möchtest du sonst noch ir­gend­et­was be­züg­lich der EP oder an die Hörer los­wer­den?

GReeeN: Ich wün­sch' Euch viel Spaß da­mit! Übrigens: Ich bin schon wie­der flei­ßig am Schreiben und Aufnehmen, neue Lieder las­sen also nicht lange auf sich war­ten. (grinst)

 


 

"Back to the roots", sagt GReeeN sel­ber über seine neue EP "FREI". Der Nachfolger des Debütalbums "Vergessenes Königreich" ent­hält sie­ben Tracks, wel­che größ­ten­teils im Alleingang von DJ Slick, stel­len­weise aber auch von die­sem ge­mein­sam mit sei­nem Kollegen Jan als Produzententeam Brudizenten pro­du­ziert wur­den. Hier zeigt GReeeN ein­mal mehr, wie viel­schich­tig seine Persönlichkeit und wie fa­cet­ten­reich sein mu­si­ka­li­scher Output ist – so­wohl text­lich als auch sound­tech­ni­sch. Downloaden könnt Ihr die EP ab so­fort ex­klu­siv hier auf MZEE​.com:

Download star­ten

 

GReeeN_Cover_EP_Frei_160822

Die Tracklist liest sich da­bei wie folgt:

01. Ich und die Musik
02. Eis am Stiel
03. Guter Tag
04. Meine Jugend
05. Welt ver­schmut­zen
06. Halts Maul
07. Mom

GReeeN auf Facebook
GReeeN auf Instagram
DJ Slick auf Facebook
Brudizenten auf Facebook

(Florence Bader)
(Foto von Get Flashed Media)

Download

  • GReeeN – FREI
    Download von GReeen – FREI (EP), 2016 – Download von MZEE​.com
    Dateigröße: 66 MB Downloads: 24591