GReeeN – FREI EP (MZEE​.com Exclusive EP) & Interview

Vor ziem­lich genau einem Jahr releas­te der Mann­hei­mer Rap­per GRee­eN nach unzäh­li­gen Batt­le­tur­nie­ren sowie eini­gen EPs sein ers­tes Album "Ver­ges­se­nes König­reich". Als wir ihn dar­auf­hin Anfang die­ses Jah­res zum Inter­view baten, hat­te er ein Alter Ego in pet­to – Grinch Hill –, ein wei­te­res Tur­nier in Pla­nung – das JMC – und kei­ne Ahnung, wann wel­ches Release als nächs­tes anste­hen wür­de. Wie es der Zufall so will, haben wir heu­te die pas­sen­de Ant­wort dar­auf: Jetzt. Und hier. Wir freu­en uns sehr, die neue GReeeN-​EP "FREI" als Free Down­load exklu­siv bei MZEE​.com anbie­ten zu dür­fen und haben GRee­eN auch gleich noch ein paar Fra­gen gestellt.

MZEE​.com: Nach­dem du vor genau einem Jahr dein Debüt­al­bum ver­öf­fent­licht hast, legst du jetzt mit der "FREI"-EP nach. Kannst du mir kurz ver­ra­ten, wor­um es auf dei­nem neu­en Release the­ma­tisch geht?

GRee­eN: Es ist sehr per­sön­lich gewor­den. Zum Bei­spiel habe ich einen Track über mei­ne Jugend geschrie­ben, einen über mei­ne Mom und einen, wie ich zur Musik gekom­men bin. Ich habe ein­fach drauf­los­ge­schrie­ben. Ein Text­zi­tat der Plat­te passt ganz gut dazu: "Scheiß auf Stra­te­gi­en, ich hör' auf nach­zu­den­ken. Tauch' in mei­ne Kap­sel, bin ein wenig ver­träumt. Da bin ich frei, das ist mei­ne Art von Tem­pel – ich scheiß' auf Fame, mir geht es um euch." … In ers­ter Linie geht es mir um mei­ne Fans und um mich.

MZEE​.com: Und wor­auf kann man sich sound­tech­nisch gefasst machen – reiht sich das Gan­ze naht­los in die letz­ten GReeeN-​Releases ein?

GRee­eN: Nein, nicht ganz. Mehr Hip­Hop, aber den­noch mit Reg­gae und Pop-​Gesang ver­eint. Mein Beat­pro­du­zent und ich haben das Gan­ze die­ses Mal wie­der bei uns im Home-​Studio auf­ge­nom­men und auch selbst gemischt und gemas­tert. Back to the Roots.

MZEE​.com: Ist das auch die Rich­tung, in die du künf­tig mit GRee­eN gehen möch­test? Also qua­si schon ein Hin­weis auf den Sound eines kom­men­den Albums?

GRee­eN: Ja, das ist schon mal ein ers­ter Vor­ge­schmack, wo die Rei­se hin­ge­hen könn­te. Mehr HipHop-​Kopfnicker-​Sound mit Reg­gae und sogar mit Drum 'n' Bass-​Einfluss. Aber auch ruhi­ge­re, nach­denk­li­che Songs. Ich kann mich da ehr­lich gesagt nicht fest­le­gen – mein Musik­ge­schmack ist zu breit gefä­chert. (lacht)

MZEE​.com: Apro­pos Album: Wie­so bringst du denn eigent­lich jetzt eine EP an den Start, statt mit ein paar mehr Tracks in eini­ger Zeit ein Album zu relea­sen?

GRee­eN: Ich woll­te wie­der wie frü­her in mei­nem Zim­mer sit­zen, ein­fach nur Musik machen und sie zeit­nah raus­bal­lern. Bei einem Album zieht sich der Pro­zess, bis es dann end­lich raus­kommt, end­los lan­ge hin. Dar­auf habe ich ehr­lich gesagt zur­zeit kei­nen Bock. Wenn ich einen Song schrei­be, möch­te ich, dass er auch zeit­nah ver­öf­fent­licht wird und kein gan­zes Jahr bis zum Release ver­geht. Musik bedeu­tet für mich, den Moment auf­zu­fan­gen … Nach der EP wer­de ich wei­ter­hin aktiv blei­ben und immer wie­der Tracks ver­öf­fent­li­chen. So macht mir das Gan­ze näm­lich am meis­ten Spaß: Text schrei­ben, auf­neh­men und ver­öf­fent­li­chen.

MZEE​.com: Was schätzt du denn, wann den­noch ein neu­es Album von dir in den Läden erscheint?

GRee­eN: Kann ich aktu­ell nicht genau sagen, da ich mir kei­nen Zeit­druck machen möch­te. Aber ich den­ke, im Som­mer nächs­ten Jah­res viel­leicht.

MZEE​.com: Zu guter Letzt: Du bist ja aktu­ell mit dei­nem Alter Ego Grinch Hill im JMC zu sehen, wäh­rend du Auf­trit­te als GRee­eN absol­vierst. Wird es künf­tig auch Grinch Hill live zu sehen geben?

GRee­eN: Wir tre­ten sogar gemein­sam auf. Sind zwar nicht in der Lage, gleich­zei­tig auf der Büh­ne zu ste­hen, aber wer weiß – viel­leicht bekom­me ich das ja irgend­wann hin … Magic. (grinst)

MZEE​.com: Möch­test du sonst noch irgend­et­was bezüg­lich der EP oder an die Hörer los­wer­den?

GRee­eN: Ich wünsch' Euch viel Spaß damit! Übri­gens: Ich bin schon wie­der flei­ßig am Schrei­ben und Auf­neh­men, neue Lie­der las­sen also nicht lan­ge auf sich war­ten. (grinst)

 


 

"Back to the roots", sagt GRee­eN sel­ber über sei­ne neue EP "FREI". Der Nach­fol­ger des Debüt­al­bums "Ver­ges­se­nes König­reich" ent­hält sie­ben Tracks, wel­che größ­ten­teils im Allein­gang von DJ Slick, stel­len­wei­se aber auch von die­sem gemein­sam mit sei­nem Kol­le­gen Jan als Pro­du­zen­ten­team Bru­di­zen­ten pro­du­ziert wur­den. Hier zeigt GRee­eN ein­mal mehr, wie viel­schich­tig sei­ne Per­sön­lich­keit und wie facet­ten­reich sein musi­ka­li­scher Out­put ist – sowohl text­lich als auch sound­tech­nisch. Down­loa­den könnt Ihr die EP ab sofort exklu­siv hier auf MZEE​.com:

Down­load star­ten:

  • 1 GRee­eN - FREI
    Down­load von GRee­en - FREI (EP), 2016 - Down­load von MZEE​.com
    Datei­grö­ße: 66 MB Down­loads: 27543

 

GReeeN_Cover_EP_Frei_160822

Die Track­list liest sich dabei wie folgt:

01. Ich und die Musik
02. Eis am Stiel
03. Guter Tag
04. Mei­ne Jugend
05. Welt ver­schmut­zen
06. Halts Maul
07. Mom

GRee­eN auf Face­book
GRee­eN auf Insta­gram
DJ Slick auf Face­book
Bru­di­zen­ten auf Face­book

(Flo­rence Bader)
(Foto von Get Flas­hed Media)

Download

  • 1 GRee­eN - FREI
    Down­load von GRee­en - FREI (EP), 2016 - Down­load von MZEE​.com
    Datei­grö­ße: 66 MB Down­loads: 27543