SC_Joshimixu_HEADER

Joshimixu

Kaum ei­ne Szene hier­zu­lande scheint so facet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­szene. Wäh­rend es be­reits jetzt schon fast unmög­lich er­scheint, je­den ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neu­er, no­ch unbe­kann­ter Künst­ler expo­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu behal­ten, gleicht ei­ner Her­ku­les­auf­gabe: Hat man si­ch ein Gesicht der HipHop-​Hydra ge­merkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für unbe­kannte, jun­ge Talente über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Masse an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und si­ch ei­nen Namen zu ma­chen.

Bei­den Sei­ten soll un­ser Sound­check ei­ne Hil­fe­stel­lung bie­ten. Pro­du­cern, die bis­her no­ch in den Tie­fen des Unter­grunds unter­ge­gan­gen sind, ei­ne Platt­form ge­ben, auf der sie si­ch kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans ermög­li­chen, si­ch ei­nen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht no­ch gar nicht auf dem Schirm hat­ten.

 

SC_Joshimixu_CHECKLISTE

MZEE​.com: Bereits auf Favorites "Harlekin" von 2007 fin­det si­ch ei­ne Produktion von dir – du bist al­so seit min­des­tens neun Jahren als Produzent ak­tiv. Wie bist du der HipHop-​Szene ge­ne­rell denn erst­mals be­geg­net?

Joshimixu: Die Essener Szene war da­mals re­la­tiv ak­tiv und ich ha­be recht schnell PA Sports, Favorite, Manuellsen und vie­le wei­te­re ken­nen­ge­lernt, nach­dem ich die ers­ten halb­wegs hör­ba­ren Beats ge­macht hat­te.

MZEE​.com: Welches war da­mals de­in ers­tes Producer-​Programm? Und wel­ches ver­wen­dest du heu­te?

Joshimixu: Erste Schritte ha­be ich mit Music 2000 und Music Maker ge­macht. Das er­s­te pro­fes­sio­nel­le Programm war Cubase. Ich ha­be bis letz­tes Jahr da­mit ge­ar­bei­tet, aber bin Anfang 2016 auf StudioOne für OSX um­ge­stie­gen.

MZEE​.com: Mittlerweile hast du schon für ei­ni­ge nam­haf­te Künstler pro­du­ziert. Gibt es ei­nen Rapper, den du un­be­dingt no­ch auf ei­nem dei­ner Beats hö­ren möch­test?

Joshimixu: Da gibt es no­ch ei­ni­ge, aber eher ame­ri­ka­ni­sche Künstler. Einfach Leute, die man eh sel­ber hört und fei­ert.

MZEE​.com: Trotz dei­nes Mitwirkens an di­ver­sen recht er­folg­rei­chen Alben fällt de­in Name – wie bei vie­len an­de­ren dei­ner Producer-​Kollegen – nicht so oft in den Medien wie die der Rapper selbst. Bist du zu­frie­den da­mit, wie Produzenten in der Deutschrapszene wahr­ge­nom­men wer­den?

Joshimixu: Fame ist mir re­la­tiv egal. Eine an­ge­mes­se­ne­re Bezahlung und Wertschätzung der Produzenten in Deutschland wär' mir wich­ti­ger.

MZEE​.com: Suchst du dei­ne Samples lie­ber auf Platten oder im Internet?

Joshimixu: Aus Faulheit ei­gent­li­ch nur no­ch im Netz.

Joshimixu auf Facebook

(Daniel Fersch & Lukas Päckert)
(Grafiken von Daily Puffy Punchlines, Logo von KL52)

 

Du bist der Meinung, Du oder je­mand, den Du kenn­st, soll­te si­ch un­se­rem Soundcheck un­ter­zie­hen? Wir freu­en uns über Bewerbungen oder Empfehlungen mit dem Betreff "Soundcheck – *Künstlername*" an daniel@mzee.com.