SC_Joshimixu_HEADER

Joshimixu

Kaum eine Szene hier­zu­lande scheint so facet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­szene. Wäh­rend es bereits jetzt schon fast unmög­lich erscheint, jeden ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neuer, noch unbe­kann­ter Künst­ler expo­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu behal­ten, gleicht einer Her­ku­les­auf­gabe: Hat man sich ein Gesicht der HipHop-Hydra gemerkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für unbe­kannte, junge Talente über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Masse an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und sich einen Namen zu machen.

Bei­den Sei­ten soll unser Sound­check eine Hil­fe­stel­lung bie­ten. Pro­du­cern, die bis­her noch in den Tie­fen des Unter­grunds unter­ge­gan­gen sind, eine Platt­form geben, auf der sie sich kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans ermög­li­chen, sich einen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hatten.

 

SC_Joshimixu_CHECKLISTE

MZEE.com: Bereits auf Favorites "Harlekin" von 2007 findet sich eine Produktion von dir – du bist also seit mindestens neun Jahren als Produzent aktiv. Wie bist du der HipHop-Szene generell denn erstmals begegnet?

Joshimixu: Die Essener Szene war damals relativ aktiv und ich habe recht schnell PA Sports, Favorite, Manuellsen und viele weitere kennengelernt, nachdem ich die ersten halbwegs hörbaren Beats gemacht hatte.

MZEE.com: Welches war damals dein erstes Producer-Programm? Und welches verwendest du heute?

Joshimixu: Erste Schritte habe ich mit Music 2000 und Music Maker gemacht. Das erste professionelle Programm war Cubase. Ich habe bis letztes Jahr damit gearbeitet, aber bin Anfang 2016 auf StudioOne für OSX umgestiegen.

MZEE.com: Mittlerweile hast du schon für einige namhafte Künstler produziert. Gibt es einen Rapper, den du unbedingt noch auf einem deiner Beats hören möchtest?

Joshimixu: Da gibt es noch einige, aber eher amerikanische Künstler. Einfach Leute, die man eh selber hört und feiert.

MZEE.com: Trotz deines Mitwirkens an diversen recht erfolgreichen Alben fällt dein Name – wie bei vielen anderen deiner Producer-Kollegen – nicht so oft in den Medien wie die der Rapper selbst. Bist du zufrieden damit, wie Produzenten in der Deutschrapszene wahrgenommen werden?

Joshimixu: Fame ist mir relativ egal. Eine angemessenere Bezahlung und Wertschätzung der Produzenten in Deutschland wär' mir wichtiger.

MZEE.com: Suchst du deine Samples lieber auf Platten oder im Internet?

Joshimixu: Aus Faulheit eigentlich nur noch im Netz.

Joshimixu auf Facebook

(Daniel Fersch & Lukas Päckert)
(Grafiken von Daily Puffy Punchlines, Logo von KL52)

 

Du bist der Meinung, Du oder jemand, den Du kennst, sollte sich unserem Soundcheck unterziehen? Wir freuen uns über Bewerbungen oder Empfehlungen mit dem Betreff "Soundcheck – *Künstlername*" an daniel@mzee.com.