Spinning9_HinterDerHauptrolle

Spinning 9 – Hinter der Hauptrolle

Melodien aus dei­nen Dreams – wir sind Skywalker auf Beats.

Wenn deut­sche Rapper US-​Künstler auf ei­nen Track ho­len, flie­ßen oft große Summen oder es wer­den vom Label ei­nige Hebel in Bewegung ge­setzt. Wünscht Spinning 9 sich ei­nen ame­ri­ka­ni­schen Gastpart, blät­tert er schnell im Kurzwahlspeicher. Der Wuppertaler ist als Soulja Boy–Homie aber nicht nur bes­tens nach Übersee ver­netzt. Mit der Glo Up Dinero Gang ist er zu­dem Teil ei­nes flo­rie­ren­den Movements hier­zu­lande. Doch rei­chen diese Kontakte aus, um die ei­gene Karriere an­zu­ge­hen und "hin­ter der Hauptrolle" an­de­rer her­vor­zu­tre­ten?

Der Titeltrack des neuen Releases "Hinter der Hauptrolle" wirkt, was die in­stru­men­tale Untermalung an­geht, bom­bas­ti­sch auf­ge­zo­gen. Und auch der Flow von Spinning 9 über­zeugt. Ein gu­ter ers­ter Eindruck, doch im wei­te­ren Verlauf schwä­chelt der Künstler stark. Tracks wie "100 Stacks", "Heute noch­mal" oder "Wenn er droppt" ma­chen klar: Der Großteil der 15 Anspielstationen kann das an­fäng­li­che Niveau nicht hal­ten. Abseits von ein paar Makeln kann Spinning 9 zwar durch­aus rap­pen – je­doch er­zeu­gen die Inhalte das Gefühl, er hätte nicht wirk­lich viel zu er­zäh­len. Wer kein Interesse an Phrasen vol­ler Anglizismen oder Geschichten über hef­tige Turn Ups und maß­los viel Geld hat, wird hier nicht wirk­lich fün­dig. Zum Teil er­kennt man zwar, wor­auf ein­zelne Songs ab­zie­len sol­len, oft­mals wir­ken sie da­bei je­doch so kon­stru­iert, dass ih­nen die Glaubwürdigkeit ab­han­den­kommt. So ver­sucht sich etwa "Retro" am lau­schi­gen Sommerhit und "Irgendwo Anders" an der nach­denk­li­chen Rekapitulation von Spinnings Werdegang – wirk­lich zün­den kann al­ler­dings keine der bei­den Trackideen. Letztlich kön­nen auch der da­hin­plät­schernde Gastpart von Soulja Boy oder die Beiträge von Frauenarzt und Money Boy das Ruder nicht mehr her­um­rei­ßen. Die Gäste steh­len Spinning 9 eher die Show, als dass sie den Gesamteindruck auf­wer­ten.

Die we­ni­gen Lichtblicke von "Hinter der Hauptrolle" las­sen zwar Potenzial ver­mu­ten, so wirk­lich ent­fal­ten kann Spinning 9 die­ses aber selbst mit nam­haf­ten Connections noch nicht. Vielleicht sind es ge­nau diese gro­ßen Namen, die dem Künstler letzt­lich eher scha­den und Erwartungen an ihn er­zeu­gen, de­nen er ein­fach ak­tu­ell nicht ge­recht wer­den kann. Zu wün­schen wäre ihm auf je­den Fall, dass er schon bald selbst die Hauptrolle spielt.

(Daniel Fersch)

Reinhören/​Downloaden:


(Amazon mp3)

iTu­nes: Spinning 9 – Hinter der Hauptrolle

Auf Tonträger kau­fen: