pellagra

Onkel & dEnk – Pellagra

Werfe mor­gen mor­gens, mit­tags, abends 'ne Tablette Endorphin. 
Und es wird bald bes­ser sein – kann­st du ver­ges­sen.

"Pellagra" be­schreibt un­ter an­de­rem ei­ne Krankheit, die durch den Mangel an Nicotinsäure her­vor­ge­ru­fen wird. Sie tritt bei­spiels­wei­se bei sehr mais­las­ti­ger Ernährung auf und kann zu Demenz füh­ren. "Pellagra" ist aber auch der Titel des neu­es­ten Releases aus dem Hause 2 Zimmer Gefüge. Wobei si­ch na­tür­li­ch fol­gen­de Frage stellt: Warum be­nen­nen Bains aka Onkel und dEnk ihr ers­tes Kollabo-​Album aus­ge­rech­net nach ei­ner Krankheit?

Vielleicht ha­ben si­ch die bei­den MCs, wie im Pressetext ver­merkt, tat­säch­li­ch auf den Weg ge­macht, den Erreger ei­ner Seuche zu fin­den, die vor­läu­fig "Pellagra" ge­nannt wird. Auf die­ser Suche be­gin­nen sie ih­re Umgebung zu ana­ly­sie­ren, zu kri­ti­sie­ren und uns so teil­ha­ben zu las­sen an ih­rer Sicht auf die Welt. Stück für Stück neh­men sie al­les aus­ein­an­der: Den "me­dia­len Zirkus" (dEnk auf "Flaschenputtel"), die ak­tu­el­le po­li­ti­sche Führung auf "Chronometer" und mit Unterstützung der BAF–Jungs auch fik­ti­ve Battlegegner. Ja, Onkel und dEnk wis­sen mit Worten um­zu­ge­hen und wei­sen mal durch­dacht, mal pro­vo­kant plump, aber im­mer stil­si­cher auf ge­sell­schaft­li­che Probleme hin. Doch auch die an­de­ren 2ZG–Mitglieder, von de­nen si­ch auf "Pellagra" ei­ni­ge für den ob­li­ga­to­ri­schen Possetrack ein­fin­den, rap­pen durch­aus fres­he Parts. Hier hat je­der sei­nen ganz ei­ge­nen Stil ge­fun­den – sei es Onkels rotzig-​raue Stimme oder der schnel­le Flow von Drumtomski: Die Saarbrücker wis­sen durch­aus zu über­zeu­gen. Das gilt auch für die Beats, die ent­we­der von dEnk selbst oder an­de­ren Produzenten aus dem 2ZG–Dunstkreis bei­ge­steu­ert wur­den. Blazzco oder auch Torti Tortsen wis­sen ge­nauso wie dEnk sehr gut, wel­che Jazz-​lastigen Samples mit den ent­spre­chen­den knal­li­gen Drums zu­sam­men­pas­sen. Bei dem fein ge­wo­be­nen Klangteppich kann es mit­un­ter schnell pas­sie­ren, dass der Hörer fast ver­gisst, wie ern­st die Texte der bei­den MCs doch meist sind – be­vor Bains' druck­vol­le Stimme ei­nen glück­li­cher­wei­se ra­sch wie­der aus der Trance weckt.

Es ist dann auch bei­na­he egal, ob die bei­den auf ih­rer Reise die Ursache der Seuche ge­fun­den ha­ben oder so­gar selbst die Krankheit für man­che sein könn­ten. Lässt man si­ch näm­li­ch von der sanf­ten Stimme dEnks und dem rau­en Rapstil des Onkels ein­mal in den Bann zie­hen, ist man schnell in­fi­ziert von der Musik auf "Pellagra". Ein klas­si­sches Release der Saarbrücker Crew eben – rougher Rap auf jazzig-​souligen Beats. Für die ei­nen wird das auf Dauer viel­leicht et­was ein­tö­nig, aber für an­de­re wird auch die­se Platte aus dem 2 Zimmer Gefüge wie­der Untergrund-​Sound vom Feinsten sein.

(Lukas Päckert)

Reinhören/​​Downloaden:

iTu­nes: Onkel & dEnk – Pellagra