SSIO_09

SSIO – 0,9

Nuttööö, ich bin der er­ste Rapper mit Inhalt und Message.

 

Es geht um Drogen, Huren und im­mer um Mecces.

Als ein in Bonn auf­ge­wach­se­ner jun­ger Mann af­gha­ni­scher Herkunft sich im Jahr 2012 dazu ent­schied, sein "Spezial Material" un­ter die Leute zu brin­gen und im Folgejahr al­les zu "BB.U.M.SS.N.", ging das nicht ge­rade spur­los an deut­schem Rap vor­bei. Selbst wer für ge­wöhn­lich in ganz an­de­ren Bereichen der Szene zu­ge­gen war, wusste, dass bei ei­nem Instrumental nun stets zu er­fra­gen sei, ob es sich um ei­nen "scheiß, ver­fick­ten, bil­li­gen Glockenbeat" han­dele und dass das Wort "Nutte" mit drei Ös en­det. Wird SSIOs neues Werk "0,9" ähn­li­che Auswirkungen auf die Szene ha­ben?

Der wohl auf­fäl­ligste Unterschied zum Vorgänger ist die mi­ni­mierte Produzentenliste. Zwar hatte die Zahl der Producer dem letz­ten Album nicht ge­scha­det, den­noch scheint das ein­zig von Reaf ge­prägte Klangbild kom­pak­ter und run­der. Auf Kosten der Vielfalt ge­schieht dies aber nicht. Vom Sound "mit Herz" und Jazz-​Einflüssen bis zu boom ba­pig schep­pern­den "Pibissstrahlen auf 808 Bässe" gibt es hier so ziem­lich al­les auf die Ohren – ab­ge­se­hen von Glockenbeats. Auch bei Featuregästen bleibt man spar­sam, ne­ben den ob­li­ga­to­ri­schen AON–Kollaborationen er­war­tet den Hörer le­dig­lich noch ein Haftbefehl–Part. Der Protagonist der Platte be­weist je­doch, dass er text­lich wie in­halt­lich mü­he­los im Alleingang be­stehen kann. Letztlich stellt die Kombination "Halb Mensch, halb Nase" nicht nur Straßenrap-​Fans zu­frie­den, Stories von Drogenhandel, Prostitution und der wech­seln­den "SIM-​Karte" sind zu­dem mit bö­sen Angriffen auf das Zwerchfell ge­spickt. Wer an­de­res be­haup­tet, wird "ge­fi­bickt".

Was SSIO mit "BB.U.M.SS.N." be­gon­nen hat, be­kommt mit "0,9" noch ei­nen oben drauf ge­setzt. Der Verzicht auf das ein oder an­dere Gimmick lässt dem Bonner mehr Platz, sich selbst von sei­ner bes­ten Seite zu zei­gen. Ob das neue Werk ähn­li­che Auswirkungen ha­ben wird wie SSIOs Debüt? Hier ein paar Prognosen für 2016: "0,9" lan­det min­des­tens auf Chartplatzierung 6, Auszüge aus der Bonner Bi-​Sprache wer­den fes­ter Bestandteil des HipHop-​Vokabulars und Deutschrap zeigt mehr "lo­ckige Brusthaare" als je­mals zu­vor.

(Daniel Fersch)

Reinhören/​Downloaden:


(Amazon mp3)

iTu­nes: SSIO – 0,9

Auf Tonträger kau­fen: