Megaloh

Musik kann mehr, als nur zu un­ter­hal­ten: Kaum eine an­dere Form von Kunst schafft es so ge­konnt, ganz be­stimmte Emo­tio­nen in uns zu we­cken. Man­che Songs brin­gen uns zum Tan­zen, an­dere wie­derum zum Nach­den­ken und man­che in­spi­rie­ren uns viel­leicht so­gar ein Stück weit. Dabei ist kaum eine Fra­ge so leicht ge­stellt und zu­gleich so schwer zu be­ant­wor­ten wie die nach dem per­sön­lich "wich­tigs­ten Lied al­ler Zei­ten". Die­ser eine Song, der nost­al­gisch an die Ver­gan­gen­heit er­in­nert, uns viel­leicht so­gar ge­prägt hat oder uns ein­fach nur gute Lau­ne be­schert. Doch die­sen "Sound­track" hat je­der von uns im Hin­ter­kopf. In die­sem MZEE​.com For­mat er­klä­ren Per­sön­lich­kei­ten der Deutschrap-​​Szene, wel­ches Lied oder wel­che Plat­te für sie eine ganz be­son­dere Bedeu­tung hat und war­um …

 

Rund drei Jah­re nach dem Release sei­nes letz­ten Solo­al­bums "End­lich Unend­lich" und dem damit ver­bun­de­nen Durch­bruch in der Deutschra­pland­schaft kehrt der Moa­bi­ter Mega­loh am 4. März mit einer neu­en Plat­te im Gepäck zurück. Aber was hört der selbst­er­nann­te "Regen­ma­cher" eigent­lich so pri­vat an Musik? Nach vor­ne gehen darf der Sound schein­bar auf jeden Fall – sei­nen Lieblings-​Track stellt er Euch an die­ser Stel­le in unse­rer MZEE​.com Rubrik "Sound­track" vor.

 


(Flo­rence Bader & Pas­cal Ambros)
(Foto von Robert Win­ter)