5mal1

Kollegah

Redak­teure stel­len Fra­gen, Künst­ler ant­wor­ten: In der Regel ist die Rol­len­ver­tei­lung inner­halb ei­nes Inter­views rela­tiv klar gege­ben. Den­noch hat je­der der Inter­view­part­ner sei­ne ganz ei­ge­ne Vor­stel­lung an inter­es­san­ten The­men, die man unbe­dingt mal wäh­rend des Gesprächs anschnei­den soll­te. Und so pas­siert es dann und wann, dass Fra­gen, die Rap­per X ger­ne mal beant­wor­ten wür­de, mit­un­ter nur bei­läu­fig im ver­rauch­ten Back­stage­be­reich ei­nes Fes­ti­vals von Musi­ker­kol­lege Y ge­stellt wer­den. Die­ser kommt nun aller­dings auch außer­halb besag­ter Back­stage­be­rei­che zu Wort: In unse­rem For­mat "5mal1" schlüp­fen fünf bedeu­tende Per­sön­lich­kei­ten der Deutschrap­szene ei­ne Frage lang in die Jour­na­lis­ten­rolle. Was woll­ten un­se­re Sze­ne­ver­tre­ter si­ch wohl schon im­mer ein­mal gegen­sei­tig fra­gen?

 

Jason: Wenn du dich mit je­man­dem aus den fol­gen­den Bereichen iden­ti­fi­zie­ren müss­test, wer wärst du dann: Superheld, FilmcharakterZeichentrickfigurVideospielheld?

Kollegah: Als Superheld wä­re ich Tony Stark, weil ich bin Toni und ich bin stark, und als Filmcharakter der zot­tel­bär­ti­ge Spartanerkönig aus "300", weil ich bin stark und der King. Dagobert Duck wä­re ich als Zeichentrickfigur – denn ich bin ein rich ass Mofo … Und als Videospielheld Duke Nukem, der al­te Wichser.

Cr7z: Welches Buch hat dich zu­letzt in­ter­es­siert und dir ge­fal­len?

Kollegah: In mei­nen iBooks las ich zu­letzt die Autobiografien von Nikola Tesla und Aleister Crowley, Dirk Müllers "Showdown", "Morals and Dogma of the Ancient and Accepted Scottish Rite of Freemasonry" von Albert Pike und "Quran – The Final Testament" von Rashad Khalifa.

Gregpipe: Was war de­in All-​Time Max-​Rep beim Langhantel-​Flachbankdrücken?

Kollegah: Mein All-​Time Max-​Rep war, als ich Montana Max stol­ze 1000 mal gen Himmel stemm­te. Es wä­ren mehr drin ge­we­sen, aber Max ging die Puste aus.

Sorgenkind: Wie vie­le Texte be­zie­hungs­wei­se Punchlines hast du un­ge­fähr ge­schrie­ben, be­vor du die ers­ten da­von auf­ge­nom­men hast? War dir in die­sem Moment be­reits klar, dass du den Punchlinerap re­vo­lu­tio­nie­ren wirst?

Kollegah: Unzählige – und es war mir re­la­tiv früh klar. Es gab ja auch nichts wirk­li­ch mit mei­nem Stil Vergleichbares, als ich 2002/​2003 an­fing mit Texten.

Alligatoah: Welcher deut­sche Archäologe ent­deck­te 1873 das Antike Troja? 

Kollegah: Ich wür­de auf Schliemann tip­pen, be­vor ich jetzt goo­gle. Warte kurz, ich goo­gle mal eben … Ja, kil­ler, rich­tig ge­tippt! Gut, is' aber auch ein­fach der ein­zi­ge deut­sche Archäologe mit Fame, der mir be­kannt ist.

(Kristina Scheuner & Pascal Ambros)
(Fotos von DungD2N (Cr7z), Cristopher Civitillo Photography (Gregpipe))