MC Bomber & MecsTreem – Storch oder Affen EP

Som­mer vor­bei und die Tor­ten wol­len wie­der rum­gam­meln.
Kei­ne Fes­ti­vals, wenig Licht, wol­len lie­ber Jungs ram­meln!

West­ber­lin Mas­ku­lin war ein­mal, inzwi­schen regu­liert die Nord­ach­se! Zug­pferd des Duos: MC Bom­ber, wel­cher bereits mehr­mals mit sei­ner Mixtape-​Reihe "PBerg Battletape" und dem Kollabo-​Release mit Shacke One auf sich auf­merk­sam mach­te. Nun erschien mit "Storch oder Affen" eine neue EP in Zusam­men­ar­beit mit Mec­sTre­em, der zuletzt noch 90er-​Jahre-​Beats mit Atari-​Anleihen für sei­ne "Newa­ve" pro­du­zier­te.

Dies­mal gibt es Neo-​Boom bap und klas­si­sche Sam­ples, also durch­aus auch wie­der 90s-​mäßig. Sie­ben Anspiel­sta­tio­nen sind es gewor­den, mal solo, mal mit Unter­stüt­zung von Kara­te Andi oder Mor­lockk Dilem­ma. So oder so gibt es hier 20 Minu­ten dre­cki­gen Batt­lerap, in denen der Ber­li­ner ent­we­der dei­ne Mut­ter oder die deut­sche HipHop-​Szene fickt und sich neben­bei selbst rep­re­sen­tet. Dabei wer­den die Zei­len hin­ge­rotzt, als wären es Free­styles – rich­tig old­school eben. Klar, nicht jede Line trifft ins Schwar­ze und MC Bom­ber haut dem Hörer auch kei­ne Triple-​Reime um die Ohren, im Gegen­teil: Die Rei­me blei­ben sogar auch mal ganz aus. Aber das pas­siert immer zuguns­ten von der­bem Humor. Das Ein­zi­ge, was manch einen abschre­cken könn­te, ist die teils etwas anstren­gen­de Stim­me des Inter­pre­ten. Doch das dürf­te einem durch die bes­se­re Hör­qua­li­tät ein­fa­cher fal­len als bei den vori­gen Mix­tapes. Ein­zig Rok­ko Wei­ßen­sees Part ist rap­t­ech­nisch ver­bes­se­rungs­wür­dig, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Dazu kom­men die bereits erwähn­ten Beats von Mec­sTre­em, der unter ande­rem Sam­ples von Meli'sa Mor­gans "Fools Para­di­se" ver­ar­bei­tet hat, um einen schep­pern­den, zum aggres­si­ven Rap pas­sen­den Klang zu schaf­fen. Vocalsam­ples sit­zen eben­so ast­rein wie die klas­si­schen Drum-​Patterns und Cuts.

Kurz und knapp: har­te Tex­te, die den Hörer enter­tai­nen, auf star­ken Beats, die den Wie­der­hör­wert stei­gern. Also hör am bes­ten auf MC Bom­ber: "Du willst dich bil­den? Dann pump Hör­spie­le, nicht MC B!" ("Storch oder Affen").

(Lukas Päck­ert)